Bereits im Januar dieses Jahres durfte ich die Video-Portraitreihe fortsetzen, die ich 2017 mit "Made by Kaddl" begonnen habe. Zusammen mit drei Kommilitoninnen aus meinem Masterstudiengang habe ich den Fürther Zeichenkünstler Bruno Bradt besucht, um ihn, sein Leben und sein Schaffen zu portraitieren. 

Herausgekommen ist wieder ein Film, der mir ganz besonders am Herzen liegt, da er ohne Budget und mit viel Leidenschaft auf allen Seiten zustandegekommen ist. Nicht nur, dass Bruno Bradt sich selbst vorstellt - vielmehr berichtet er im Verlauf des Films von seinem bisher größten und eindrucksvollsten Werk "Zwölf", das uns bereits beim Dreh in Fürth und in der Galerie des Kunstvereins Hof e. V. in den Bann gezogen hat.

Der Fürther mit rumänischen Wurzeln erzählt zwölf kleine Geschichten zu zwölf besonderen Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben. Diesen hat er sich angenommen und im Laufe der Zeit zwölf atemberaubende Portraits zu diesem Kunstwerk vereint.

Vielen Dank an Valentina Maglieri, Tanya Sarikaya und Nadja Krassik. 

Weitere Infos:
Bruno Bradt

© 2016 - 2018 David Ferstl | Impressum 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok